Sie gehört zu den lebenden Fossilien der Pflanzenwelt. Die Schönheit des ältesten Blütengehölzes erleuchtete bereits für die Saurier die dunklen prähistorischen Wälder. Heute, im 21. Jahrhundert läutet die bezaubernde Urzeitpflanze mit ihren porzellanartigen Blüten den Frühling ein.

Ihre Blütezeit markiert ein Highlight im Kalender. Die Magnolienblüte symbolisiert die Vergänglichkeit der Schönheit, besticht durch ihren malerischen Wuchs und bringt mit ihren auffallend großen Tulpen- oder sternförmigen Blüten fernöstlichen Charme in unseren Garten. Beeindruckend ist auch ihre skulpturhafte Wuchsform. Die 'Magnolia soulangiana' z.B. entwickelt eine breite Statur und wird mit ihrem kurvenreichen Astgefüge zu einem ungewöhnlichem Kunstwerk. Andere Sorten erheben sich eher schlank und pyramidenförmig empor und sind somit besonders für kleine Gärten geeignet. In China hat sich die Magnolie bereits seit mehr als 1000 Jahren in der Gartenkunst und der chinesischen Medizin etabliert. Damit die Magnolie richtig wirken kann, braucht sie einen geeigneten Hintergrund. Vor dunkelgrünen, immergrünen Pflanzen wie Eiben oder Thujen heben sich besonders helle Blüten, wie weiße oder hellrosa Sorten besonders gut ab.

Magnolia X Soulangelana. Foto: Filipe Fortes

Als Blickfang raten wir zur winterharten Sternmagnolie mit ihren strahlend weißen Blüten, die außerdem zusammen mit der Kobushi-Magnolie das große Blühen eröffnet. Als erstes zeigen sich die intensiv duftenden weissen Blüten, dann erst die Blätter, die zwischen den Fingern zerrieben, nach Ingwer duften. Ab April erblüht dann 'Magnolia lilliflora', die Purpurmagnolie, ein Strauch mit rosa- bis pink-lila gefärbten Blüten. Erfrischend im Winter: Die immergrüne Sommermagnolie 'Magnolia grandiflora' bezaubert durch riesige Blätter und große weisse Duftblüten. Sie ist somit zum exotischen Hingucker wie geschaffen. Magnolie blühen nur sehr kurz, maximal zwei atemberaubende Wochen, dann ist der Zauber vorbei. Frost ist während dieser sehr kurzen Blüte für jeden Magnolienbesitzer der reinste Horror. Wer nicht so starke Nerven hat, entscheidet sich für eine eher spät blühende Sorte. Seien wir ehrlich, eigentlich ist ein Garten erst mit einer Magnolie perfekt. Es gibt ca. 210 Magnoliensorten. Das Spektrum reicht von Baumartigen, die bis zu 10 Meter hoch werden bis zu Strauchartigen, welche man in unseren Gärten häufiger antrifft. DIe Meisten davon sind Kreuzungen von Gärtnerhand, die die besten Eigenschaften ihrer Eltern in sich vereinen.

Picea glauca ‘Echiniformis’,Acer palm. ‘Aureum’, Carrex morrowill ‘Variegata’

Magnolia 'Elizabeth'. Foto: Chris Waits

Hier eine kleine Auswahl unserer Lieblinge:

 

MAGNOLIA X SOULANGEANA

Die beliebteste Magnolie in Deutschland ist die 200 Jahre alte Kreuzung Magnolia x soulangeana. Sie ist sommergrün, frosthart und eine Kreuzung aus M. denudata und M. lilliflora. Diese sehr malerisch wachsende Magnolie wird zwischen 1 - 6m hoch, hat zarte, weiß-pinke tulpenförmige Blüten und exotisches Flair.

 

MAGNOLIA LOEBNERI 'Leonard Messel'

Duftendes, weiß-rosa Feuerwerk. Diese Sorte ging aus einer Kreuzung von Magnolia stellata und Magnolia kobus hervor. Die rosa Sternmagnolie 'Leonard Messel' hat malerisch geschwungene Äste und ist aufgrund ihrer märchenhaften, sternförmigen, zartrosa Blüten sehr beliebt. Die Pflanze hat eine frühe Blütezeit. Die großen Blüten, wie die Knospen, sind gut winterhart.

 

MAGNOLIA STELLATA

Sie ist eine der beliebtesten Sternmagnolien und ursprünglich in Japan heimisch. Ihre sternförmigen, leicht duftenden, rein weißen Blüten erscheinen vor dem Laubaustrieb im März bis April. Sternmagnolien mögen einen sonnigen, warmen Standort. Durch ihre kompakte Wuchsform ist sie perfekt für kleine Gärten.

 

MAGNOLIA STELLATA 'Royal Star'

Diese Sternmagnolie erwacht als eine der ersten aus ihrem Winterschlaf. Bereits im März produziert diese Magnolie Unmengen leicht duftender schneeweißer Blüten. Die Sternblüten trotzen auch dem Frost. Kompakter langsam wachsender Strauch.

 

MAGNOLIA LILLIFLORA 'Susan'

Duftendes, purpurfarbiges Feuerwerk. Die Purpur-Magnolie 'Susan' zählt zu den wohl elegantesten Frühjahrsblühern. Die charmanten, pink- und fuchsienfarbenen Blüten verströmen einen intensiven Duft und blühen etwa einen Monat später als die der Sternmagnolie. Die lilienähnlichen Blüten halten sich sehr lange. Während viele Magnolien erst nach Jahren viele Blüten ansetzen, beginnt diese Sorte bereits in jungen Jahren üppig zu blühen, außerdem produziert sie gerne eine zweite Blüte im Spätsommer. Die Magnolie 'Susan' wächst langsam und kompakt und kann eine Endhöhe bis 3 m erreichen . Pflegeleichter und frostharter Blütenstrauch.

 

MAGNOLIA 'Elizabeth'

Entstand aus der Kreuzung von Gurkenmagnolie und Yulan-Magnolie. Junge Bäume wachsen aufrecht, mit dem Alter eher ovaler Wuchs. Die Blüten sind groß, duften stark, als Jungpflanze leicht gelb, mit dem Alter eher buttergelb. Es wird sogar behauptet, sie fluoresziere nachts. Produziert sogar schon als Jungpflanze ein großes Blütenmeer. Da sie recht spät zu blühen beginnt, verpasst sie üblicherweise den Frost.

Physocarpus opulifolius ‘Diablo’
Physocarpus opulifolius ‘Diablo’

Magnolia lilliflora 'Nigra' Foto: Apium

Magnolia lilliflora 'Elizabeth' Foto: Allen C. Haskell Public Gardens

Pflanzung

Magnolien sind Waldpflanzen, weshalb sie humosen, leicht sauren Boden bevorzugen. Hier kann man die Erde mit ein wenig Rhododendronerde mischen. Als Flachwurzler mögen sie Mulch und  eine Staudenunterpflanzung, damit ihre Wurzeln schön kühl bleiben. Im ersten Jahr immer regelmäßig gießen, um das Anwachsen der Magnolie zu vereinfachen

 

Standort

Magnolien bevorzugen einen sonnigen Standort. Akzeptieren meist aber auch Halbschatten. Wichtig ist, dass die Magnolie windgeschützt steht.

 

Schnitt

Magnolien müssen nicht geschnitten werden. Am besten entwickeln sie ihren malerischen Wuchs , wenn man sie frei wachsen lässt. Magnolien vergreisen nicht wie andere Frühlingsblüher, sondern entwickeln mit den Jahren mehr und mehr Blüten.

Physocarpus opulifolius ‘Diablo’
Physocarpus opulifolius ‘Diablo’

Magnolia stellata. Foto: NH53

Magnolia X Soulangelana. Foto: Heather Coleman

Aschachweg 10, 83109 Großkarolinenfeld,  Tel: 08031 50991, Fax: 08031 50112

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 8 – 18:00 Uhr, Sa. 8 – 13:00 Uhr, e-mail: gerhard-ludwig-gmbh@t-online.de