Die kleinen Vitaminbomben sind begehrt wie nie zuvor

Jahr für Jahr biegen sich die Sträucher unter der Last der reifen Beeren; Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren sowie rote und schwarze Johannisbeeren bereichern unseren sommerlichen Speiseplan. Was sie so einzigartig macht? Sie strotzen sie vor gesunden Inhaltsstoffen. Daher gelten Beeren weltweit von jeher als Nahrungs- und Heilpflanzen. Sie schmecken am besten, frisch vonder Hand in den Mund. Doch leider endet die Saison im September. Wer außerhalb der Saison trotzdem nicht auf den Genuss verzichten will, kann die Früchte einfrieren.

Die meisten Beerensträucher sind glücklicherweise einfach in der Pflege. Da die meisten Beerensträucher Flachwurzler sind, ist keine tiefe Bodenbearbeitung nötig. Es reicht, den Wurzelbereich mit Kompost abzudecken. Ein tiefgründiger humoser Boden ist optimal.

 

Beliebte Sorten:

Brombeere, Heidelbeere, Johannisbeere, Himbeere, Stachelbeere

 

 

STACHELBEERE

 

HEIDELBEERE

 

JOHANNISBEERE

 

BROMBEERE